Logo: PRAXIS LESEN UND SCHREIBEN      
 
 
 
   
             
 

Wir suchen
Verstärkung!
mehr

 

UNSERE PRAXIS

 

Die PRAXIS LESEN UND SCHREIBEN ist eine lerntherapeutische Einrichtung zur Behandlung besonderer Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens und Schreibens.

 

Foto: "Schreiben ohne Stift"Wir bieten eine linguistisch fundierte, individuelle Förderung für lese-schreib-schwache Kinder und Jugendliche an.

 

Die PRAXIS LESEN UND SCHREIBEN wendet sich gleichermaßen an Erwachsene, die in der Schule das Lesen und Schreiben nur unvollkommen haben erwerben können bzw. von besonderen Lese-Schreibschwierigkeiten betroffen sind.

 

Wir sind Mitglied des Bundesverbands Alphabetisierung e.V. und des Bundesverbands Legasthenie und Dyskalkulie e.V..

 

   
 
       

 

UNSERE ZIELE

 

  • Kindern und Jugendlichen ihren Möglichkeiten gemäß zur Beherrschung der Schrift zu verhelfen, um sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und ihnen den Weg durch die Schule zu erleichtern

 

  • Kindern und Jugendlichen dabei zu helfen, ihr Selbstvertrauen zurückzugewinnen und wieder auf die eigenen Stärken zu bauen

 

  • Eltern zu beraten und anzuleiten, wie sie ihrem Kind helfen können

 

  • Lehrer zu beraten, wie sie das betroffenen Kind in seinem Lernprozess unterstützen können

 

  • Lehrer weiterzubilden auf dem Gebiet des gestörten Schriftspracherwerbs und seiner Diagnose

 

  • Erwachsenen Legasthenikern einen Weg zur Schrift und einen Ausweg aus der Angst vor Diskriminierung zu zeigen

 

  • Zur sachlichen Aufklärung der Öffentlichkeit beizutragen

 

   
 
       

 

UNSERE TÄTIGKEITEN

 

  • Diagnose:
    Lese-Schreib-Versagen hat vielfältige Ursachen, „die“ Legasthenie oder „die“ LRS gibt es nicht. Deshalb steht vor der Therapie die sorgfältige, mehrstündige Untersuchung des Einzelfalls. Nur eine prozess-orientierte, qualitative Diagnose der individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten des Kindes kann zu einer ihm entsprechenden Förderung führen.
    > mehr

 

  • Elternberatung:
    Wir legen bei der Beratung der Eltern großen Wert auf Zeit , Ruhe und Transparenz: Alle Untersuchungsergebnisse werden offengelegt und erklärt, bevor wir geeignete Fördermaßnahmen besprechen.
    > mehr

 

  • Therapie:
    Wir führen sprachwissenschaftlich fundierte, integrative Lerntherapien mit lese-schreib-schwachen Kindern und Jugendlichen durch.
    > mehr

 

  • Hilfe für Erwachsene mit Lese-Schreib-Schwierigkeiten:
    Die PRAXIS LESEN UND SCHREIBEN wendet sich ausdrücklich auch an Erwachsene mit Lese-Schreib-Problemen.
    > mehr

 

  • Lehrerberatung:
    Die Kooperation von Lehrern und Therapeuten ist im Umgang mit lerngestörten Kindern sehr wichtig. Die PRAXIS LESEN UND SCHREIBEN bietet Beratung für den Umgang mit dem betroffenen Kind an und hilft bei der Beobachtung und Bewertung seines Lernprozesses. Dafür kommt in problematischen Fällen auch Hospitation in Frage, wenn die Lehrkraft dies wünscht.

 

  • Lehrerfortbildung:
    Wir bieten schulinterne Lehrerfortbildungen zur Förderdiagnostik von Lese- und Schreib-Schwierigkeiten an.
    > mehr

 

  • Vorträge:
    Es ist uns wichtig, die Ergebnisse psychologischer und linguistischer Forschung in Vorträgen an die Öffentlichkeit zu tragen. Wir wollen uns mit überholten Ansätzen zu "Legasthenie" kritisch auseinandersetzen und zur Diskussion sinnvoller Fördermöglichkeiten beitragen. Bislang fanden Veranstaltungen statt zu folgenden Themen:

    - Lese-Schreib-Schwäche im Kontext der kindlichen Sprachentwicklung

    - Teilleistungsstörungen: Die Sache mit der Ursache

    - Teufelskreis Lernstörung: Wie Eltern ihrem Kind helfen können